Es fing alles an mit einem Bericht über die Azoren an, den ich im Fernsehen gesehen hatte. Ein kleiner Funke fing an zu glühen, und ich begann, zu sparen, um meiner Tochter und mir einen Traum erfüllen zu können. Ich laß Bücher und wühlte mich durch das Internet auf der Suche nach Informationen.

2006 war es dann so weit. Ich stieß auf die Internetseite von Pico Sport. Pico so heißt auch diese wunderschöne Insel, Teil der Azorengruppe,beherrscht vom gleichnamigen Vulkan, die mich magisch anzog. Auf dem Atlas ein kleiner Fleck fast genau in der Mitte zwischen Europa und Amerika, zu Portugal gehörend. Letzter Anlaufpunkt vor Amerika für Seeleute und mit Meerestiefen von bis zu 7000 Metern.

Die Liebe zum Meer, all seinen Bewohnern, ursprünglicher Natur und ein bißchen Abenteuer kochten hoch, als ich Bilder sah und die Geschichten laß, die sich um die Azoren drehten. Pico wurde bei " Moby Dick" erwähnt- die tapfersten Walfänger lebten dort, heute zum Glück widmet man  sich der Erforschung, dem Schutz und der Beobachtung von Walen und all den anderen Lebewesen, die aufgrund des Golfstromes und des Nahrungsreichtums im Atlantik rund um die Azoren vorkommen. Mantas, Mondfische, Delfine, Meeresschildkröten, Haie, seltene Meeresvögel....ich faßte den Entschluß, meine Ersparnisse auf den Kopf zu hauen, rief Frank an, den Inhaber von Pico Sport und organisierte mit seiner Hilfe die Reise.